Ende in Sicht

17.01 – 27.01.2019

Donnerstag kommt Judy und passt die im September bestellten Bimini Seitenteile an. Nächste Woche wollen wir sie direkt bei ihr auf ihrer Insel nähe Dolphin Bay abholen.

Freitag fahre ich mit zwei Wassertaxis nach Almirante ans Festland. Beim dortigen Harbor-Master versuche ich ein weiteres Mal mein Glück auf eine Cruising Permit. Die im September eingereichten Papiere sind nicht auffindbar und Mittwoch waren wir nicht genehm. Heute aber hat er Zeit, stöhnt zwar als ich sage ich bleibe und warte auf die Papiere aber nach gut zweieinhalb Stunden hat er auch schon mein vorausgefülltes Formular in den Computer eingegeben und ich halte das Zertifikat in Händen! Samstag ist Flohmarkt in der Bocas Marina. Nicht groß, aber ein nettes GetTogether und eine Hängematte, sowie ein Leinenblock finden den Weg in meinen Rucksack. Montag hat Patsy(die Organisatorin hier in der Marina) eine Wasser-Taxi-Tour zum –Drunken Monkey organisiert. Eine Mini-Insel etwa südlicher mit einem Wohnhaus! und einer Bar! Es gibt einen kl. lokalen Markt und der Rum fließt bei einigen morgens schon üppig. Allein die rasante Panga –Fahrt durch die Mangroven, vorbei an kl. Inseln und einzelnen Stegen war die Tour schon wert.  

Wir starten unser Projekt - Dingy-Schutzhülle. Fertigen Schablonen an, übertragen sie auf Stoff, nähen Verstärkungen an alle Ausschnitte passen immer wieder an usw, usw. . Fast fünf Tage brauchen wir bis zum fertigen Objekt. Dann kann es sich aber auch sehen lassen. Aber es läuft nicht alles so gut. Der gelieferte Back-Stag-Spanner ist undicht und kann so nicht eingebaut werden und irgendwie findet das Regenwasser immer noch einen Weg durch das Oberlicht-Fenster. Montag nun wollen wir aber aus der Marina raus. So bequem das alles ist, freies Ankern ist doch einfach schöner!

Die Plastiktüte um den Propeller muß noch entfernt werden – diente als Schutz vor Bewuchs – und hat in den 4 Monaten ordentlich Gewicht gemacht.....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0