27. - 29.10.2017

Madeira – La Palma

Genau 2 Tage und eine Std. brauchen wir bis auf die Kanaren, auf die Insel La Palma.

Der Anfang ist etwas schleppend, der Wind ist die ersten Stunden weitaus schwächer als vorhergesagt. Irgendwann nachmittags dreht er auf Ost und legt ein wenig zu. Ab da rauschen wir  mit 60 – 70 Grad am Wind zwei Tage lang mit Windgeschwindigkeiten zwischen 10 und 18 kn, einmal kurz auf 25 kn auffrischend gen Süden. Die beiden Nachtfahrten sind ruhig, kein Boot auf dem AIS, Halbmond, gute Sicht. Einziges Manko, die Welle. Auf der Seite anrollend schaukelt sie uns oft gut durch. NW der Insel kommen wir in die bekannte Düse (Acceleration Zone). Rechtzeitig gerefft legt der Wind zügig auf bis zu 30 kn zu und die Welle wird höher. Als wir Punta Gorda erreichen ist plötzlich Ruhe. Nur noch 5kn und flaches Wasser. Die letzten Meilen bis Tazacorte motoren wir – Delphine empfangen uns - Besser geht es nicht! Der Marinero ist fix und zügig liegen wir am Schwimmsteg. So unkompliziert die Tour auch war, wir sind müde. Es ist gut warm. Der Nachmittag wird gedöst und einfach abgehangen. Abends laufen wir noch eine Runde durch den kl.Ort Puerto Tazacorte. Langer schwarzer Sandstrand, diverse Restaurants entlang der Uferstraße und ein kl. Supermarkt. Das ganze eingerahmt in hohe Felsen und Bananenplantagen überall.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0